Ab sofort wird die Region ausschließlich mit H-Gas versorgt

Bild
Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister freuen sich gemeinsam mit SWTE Netz-Geschäftsführer Tobias Koch (r.) über einen reibungslosen Verlauf der Umstellung von L- auf H-Gas: (v.l.) Peter Vos, Annette Große-Heitmeyer, Christina Rählmann, Rainer Lammers und Ludger Kleine-Harmeyer.
(vom 09.11.2020)

Letzte Etappe der Erdgasumstellung im Netzgebiet der SWTE Netz

Tecklenburger Land, 09.11.2020. Seit wenigen Stunden wird das Versorgungsgebiet der SWTE Netz GmbH & Co. KG ausschließlich mit H-Gas versorgt. Am heutigen Tage erfolgte der zweite Schalttermin im Zuge der Umstellung von L- auf H-Gas im Tecklenburger Land. Nach Ibbenbüren und Hörstel werden nun auch die Kommunen Hopsten, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln ausschließlich mit H-Gas versorgt. Im Gespräch mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der fünf Kommunen unterstrich SWTE Netz-Geschäftsführer Tobias Koch, dass die Infrastrukturmaßnahme in der hiesigen Region ohne größere Reibungsverluste verläuft. Ganz abgeschlossen ist der Prozess der Erdgasumstellung aber noch nicht. In den kommenden Wochen werden noch einige tausend Geräte in den Haushalten von Hopsten, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln technisch an die Verbrennung von H-Gas angepasst.

Zukunftssicheres H-Gas

Zum Hintergrund: Die Erdgasumstellung im Tecklenburger Land ist Teil einer der größten Infrastrukturmaßnahmen Deutschlands. Weil die Förderung von L-Gas zurückgeht, rüstet sich der gesamte Nordwesten und Westen Deutschlands für die Verwendung von zukunftssicherem H-Gas. Die Schalttermine werden durch einen festen Umstellungsfahrplan für den gesamten Nordwesten Deutschlands vorgegeben. Mit dem zweiten Schalttermin vom heutigen Tage werden alle sieben Kommunen der Stadtwerke Tecklenburger Land nun mit H-Gas versorgt.

Etwa 40 Prozent der Geräte sind angepasst

Im Versorgungsgebiet der SWTE Netz sind insgesamt mehr als 22.000 Verbrauchsstellen mit mehr als 26.600 Gas verbrauchenden Geräten von der Erdgasumstellung betroffen. Davon entfallen rund 9.700 Geräte auf die Kommunen Hopsten, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln. Rund 40 Prozent der Geräte sind inzwischen technisch angepasst worden. Die verbleibenden 60 Prozent werden in den kommenden Wochen abgearbeitet. Wichtig für die Anschlussnehmer: Jede betroffene Verbrauchsstelle wird in einem individuellen Anschreiben über jeden Schritt in der Marktraumumstellung informiert.  Für die Umstellung fallen keine Kosten für die Verbraucher an.

Viel Erfahrung in Sachen Marktraumumstellung

Im Versorgungsgebiet der SWTE Netz wird die Marktraumumstellung mit den Partnerfirmen ESK GmbH, Gatter 3 Technik GmbH, Enermess und Runkel GmbH & Co. KG ausgeführt. SWTE Netz-Geschäftsführer Tobias Koch lobte die Arbeit der Unternehmen, die schon seit einigen Jahren auch in anderen Regionen in Sachen Erdgasumstellung aktiv sind. „Dank ihrer Erfahrung ist der Prozess bisher sehr reibungslos abgelaufen“, so Tobias Koch. Diesen Eindruck konnten die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister Annette Große-Heitmeyer (Westerkappeln), Christina Rählmann (Mettingen), Rainer Lammers (Lotte), Ludger Kleine-Harmeyer (Hopsten) und Peter Vos (Recke) nur bestätigen. Den Bürgerinnen und Bürgern im Tecklenburger Land attestierte die SWTE Netz ein enormes Maß an Kooperationsbereitschaft. Im Vergleich zu anderen Regionen sei die Anzahl derer, die sich dem Umstellungsprozess verweigern, verschwindend gering, so Tobias Koch.

Ausführliche Informationen zur Erdgasumstellung gibt es hier sowie im Blog der Stadtwerke Tecklenburger Land.

zurück

Service-Hotline

05451.54 199 - 70

Störungs-Hotline

Im Falle einer Störung rufen Sie gerne unsere Störungs-Hotline an. Wir sind dort rund um die Uhr für Sie erreichbar.

Strom 0800 - 798 31 23
Gas 0800 - 798 34 56
Wasser 05451 900 - 100