Hotline und Erdgasbüro

Sie haben Fragen rund um die Erdgasumstellung? Wir sind gerne für Sie da!

Hotline
für Ibbenbüren und Hörstel:
0800 7777 645

für Hopsten, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln:
0800 6646 9070

Persönlich:

  • mittwochs von 13 bis 18 Uhr und
  • donnerstags von 8 bis 12 Uhr

im Erdgasbüro, Bergstraße 28a, in 49477 Ibbenbüren

FAQ

Aus L-Gas wird H-Gas

Das Tecklenburger Land stellt die Weichen auf Zukunft. Bis Ende 2020 wird die Erdgasversorgung von L-Gas auf das zukunftssichere H-Gas umgestellt.

Warum Erdgasumstellung?
Deutschland bezieht aktuell Erdgas aus unterschiedlichen Quellen. Je nach Herkunft des Gases ist es energiereicher (H-Gas=high calorific gas) oder energieärmer (L-Gas=low calorific gas). Beide Erdgassorten können nicht vermengt genutzt werden.

Das Tecklenburger Land wird aktuell mit L-Gas versorgt. Da die Förderung von L-Gas jedoch zurückgeht, legt der gesamte Nordwesten und Westen Deutschlands – und damit auch das Tecklenburger Land – den Hebel auf das zukunftssichere H-Gas um.
Die eigentliche Umstellung erfolgt voraussichtlich an zwei Terminen:

•    Hörstel und Ibbenbüren: 29. September 2020
•    Hopsten, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln: 9. November 2020

So läuft die Erdgasumstellung ab
Alle erdgasbetriebenen Geräte, wie beispielsweise Heizungsanlagen, Gasherde oder Warmwasserbereiter, in Haushalten und Unternehmen müssen auf den Betrieb mit H-Gas vorbereitet werden.

Das erfolgt im Tecklenburger Land in drei Schritten:

1.    Geräteerfassung
2.    Geräteanpassung
3.    Qualitätskontrolle

Das bedeutet für Sie: Jeder Haushalt im Tecklenburger Land mit einem oder mehreren Gasgeräten wird mehrfach aufgesucht.

Selbstverständlich erhalten alle betroffenen Bürger vorab persönlich eine schriftliche Information über die bevorstehenden Maßnahmen.

Schritt 1: Geräteerfassung

Damit gewährleistet ist, dass zum Zeitpunkt der Umstellung der Erdgassorte auch tatsächlich alle Gasgeräte auf den Bezug von H-Gas angepasst sind, werden zunächst alle Gasgeräte im Tecklenburger Land detailliert in einer Datenbank erfasst. Die beauftragten Monteure ermitteln dabei Informationen wie beispielsweise Gerätehersteller, Gerätetyp und CE-Kennzeichnung. Sind die Geräte erfasst, bestellen wir sämtliche für die Anpassung erforderlichen Ersatzteile beim Hersteller.

Wichtig: Sie brauchen nichts weiter zu veranlassen!

Zeitraum der Geräteerhebung:
Ab Februar 2019 in Hörstel und Ibbenbüren
Ab August 2019 in Hopsten, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln
 
Die Geräteerhebung erfolgt im Auftrag des derzeitigen Netzbetreibers. Das gilt unabhängig davon, von welchem Anbieter der Kunde Erdgas bezieht. Netzbetreiber ist aktuell in Hörstel, Hopsten, Mettingen, Recke und Westerkappeln sowie in Lotte und Halen die Westnetz GmbH, in Wersen und Büren die SWO Netz GmbH. Ab dem 1. Januar 2020 übernimmt die SWTE Netz GmbH & Co. KG als Netzbetreiber das Verfahren zur Erdgasumstellung in allen sieben Stadtwerke-Kommunen. Für Sie als Bürger im Versorgungsgebiet ändert sich dadurch nichts. Denn schon zum jetzigen Zeitpunkt erfolgen sämtliche Maßnahmen in enger Abstimmung und alle beteiligten Partner arbeiten bei der Umsetzung der Erdgasumstellung mit den gleichen Fachunternehmen zusammen.

Schritt 2: Geräteanpassung

Im Zuge der Geräteanpassung werden alle erfassten Gasgeräte im Tecklenburger Land  physikalisch für die Verwendung der neuen Gas-Sorte angepasst. Denn nur so können Ihre Geräte das H-Gas sicher und effizient verbrennen. Diese Geräteanpassung umfasst in der Regel den Austausch einiger Teile wie zum Beispiel der Gas-Düse. Wichtig: Sie brauchen sich um nichts zu kümmern! Der von uns beauftragte Monteur wird die passenden Ersatzteile mitbringen und fachmännisch einbauen. Wir achten auf hohe Qualitätsstandards und arbeiten ausschließlich mit speziell für diese Arbeiten geschulten Fachleuten zusammen.

Auf Sie als Eigentümer der Erdgasgeräte kommen in der Regel keine Kosten zu. Die Erhebung und Anpassung der Gasgeräte sind für Sie kostenlos. Ausgenommen sind etwaige Gerätewartungen oder Reparaturen.

Nur in wenigen Ausnahmefällen können Gasgeräte nicht mehr durch die von uns beauftragten Unternehmen an die neue Gas-Sorte angepasst werden. Dies betrifft vor allem Gasgeräte, die älter als 30 Jahre sind und für die keine Ersatzteile mehr geliefert werden können. In diesem Fall werden Sie von uns rechtzeitig informiert.

Sie haben die Möglichkeit, für eine etwaige erforderliche Modernisierung der Heizungsanlage öffentliche Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Zudem greift im Zuge der Erdgasumstellung eine gesetzlich geregelte Kostenerstattung. Bei Fragen zur Kostenerstattung, wenden Sie sich an das Erdgasbüro oder die Hotline: für Ibbenbüren und Hörstel: 0800 7777 645; für Hopsten, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln: 0800 6646 9070.

Schritt 3: Qualitätskontrolle

Zur Qualitätssicherung lassen wir stichprobenartig überprüfen, ob die Erhebung und die Anpassung fachgerecht durchgeführt wurden.